Tisch­de­mons­tra­tionen der Indus­trie

Freitag, 29.11.2019

Tisch­de­mons­tra­tionen
09:00 – 12:30

Meet the Experts

Industry Round Table Dis­cus­sions

09:00 – 12:30

EG, Halle A1 | Raum Santa Maria

Kno­chen­ent­nahme und Kno­chen­aufbau zur Pla­nung chir­ur­gi­scher Kom­po­nenten und hoch­äs­the­ti­scher pro­vi­so­ri­scher EZ-Ver­sor­gung – digi­taler Work­flow und Implan­tat­pro­thetik im Licht der digi­ta­li­sierten Praxis!

Update sichere retro­mo­lare Kno­chen­ent­nahme und bio­lo­gi­scher Eigen­kno­chen­aufbau
Frank Zastrow (Wies­loch)

  • Vor­her­sag­bare Aug­men­ta­ti­ons­tech­niken
  • Klare Leit­li­nien und prak­ti­sche Tipps für die sichere retro­mo­lare Kno­chen­ent­nahme

Das Azento™ Kon­zept
Fabi­enne Ober­hansl (Stutt­gart)

  • Wie funk­tio­niert es, welche Vor­teile bringt es mit sich?
  • Pla­nung, chir­ur­gi­sche Kom­po­nenten und indi­vi­du­elle pro­vi­so­ri­sche Ein­zel­zahn­ver­sor­gung aus einer Box

Das Osseo­speed™ Pro­file EV Implantat
Fabi­enne Ober­hansl (Stutt­gart)

  • Vor­teile eines asym­me­tri­schen Implan­tats
  • Sofort­im­plan­ta­tion, atro­phierter Bereich

Der digi­tale Work­flow – vom intra­o­ralen Scan bis zum CAD/CAM designten Atlantis® Abut­ment
Nora Heuser (Köln)

  • Wann ist ein „Full digital Work­flow“ sinn­voll und rea­li­sierbar?
  • Indi­ka­ti­ons­spek­trum und Vor­teile des indi­vi­duell her­ge­stellten CAD/CAM Atlantis® Abut­ments

Implan­tat­pro­thetik im Licht der digi­ta­li­sierten Praxis
Steffen Kistler & Ste­phan Adler (Lands­berg)

  • Tech­ni­sche Inno­va­tionen in den Arbeits­alltag inte­grieren. Gibt es den Königsweg?
  • Stan­dard­bau­steine der Indus­trie oder indi­vi­du­elle Lösungen? Welche Bau­steine sind not­wendig?
09:15 – 11:00

EG, Halle A1 | Black Pearl

Resorp­ti­ons­schutz bei kom­plexen Aug­men­ta­tionen – können wir von der Wall­paper-Technik pro­fi­tieren?

Andres Stri­cker (Kon­stanz)

  • wie können wir erfolg­reich aug­men­tieren?
  • starke Resorp­tionen bei auto­logen Block­trans­plan­taten bekannt
  • neue volu­metri­sche Studie am DVT bestä­tigt dies ein­drucks­voll
  • meh­rere Mög­lich­keiten der Pro­tek­tion des Aug­men­tates
  • Erfolg bei kom­plexen Aug­men­ta­tionen bedeutet Ver­mei­dung von kom­plexen Feh­lern
  • Stel­len­wert von Kno­chen­er­satz­ma­te­ria­lien
11:00 – 12:00

EG, Halle A1 | Black Pearl

Kom­pli­ka­ti­ons­ma­nage­ment bei ver­ti­kaler Kno­chen – aug­men­ta­tion durch beglei­tende Weich­ge­we­be­modi – fika­tion

Arnd Loh­mann (Bremen)

  • Prinzip des Vor­ge­hens bei ver­ti­kaler Kno­chen­aug­men­ta­tion
  • Risi­ko­fak­toren bei der ver­ti­kalen Kno­chen­aug­men­ta­tion
  • Vor- und Nach­teile ver­schie­dener Aug­men­ta­ti­ons­ma­te­ria­lien (u.a. ReOss-Gitter, Cyto­plast Mem­bran, Kno­chen­scha­len­technik)
  • Simul­tane Modi­fi­ka­tion der Dicke des Weich­ge­webes zur Vor­be­rei­tung von Ves­ti­bulum- und Mund­bo­den­plas­tiken
  • Ein­fluss der simul­tanen Modi­fi­ka­tion der Dicke des Weich­ge­webes auf das Dehis­zenz­ri­siko nach der Hart­ge­we­be­aug­men­ta­tion
  • Prinzip der später aus­zu­füh­renden Mund­boden- und Ves­ti­bu­lum­plastik
  • Aktu­eller Erfah­rungs­stand mit dem dar­ge­stellten Pro­to­koll
09:15 – 12:00

EG, Halle A1 / May­flower

BLX­plorer – ent­de­cken und Chancen wecken

Joa­chim Beck-Muß­otter (Wein­heim)

Kann ein Implantat mehr Mög­lich­keiten bieten? Moderne Implan­tat­de­signs for­dern vom Chir­urgen unter­schied­liche Vor­ge­hens­weisen. Lernen Sie diese in kleinen Gruppen kennen und ent­de­cken Sie, welche Mög­lich­keiten Ihnen das neue Strau­mann BLX Implantat für die Sofort­ver­sor­gung unter­schied­li­cher Indi­ka­tionen bietet. Die Chance der kon­tro­versen Dis­kus­sion öffnet Ihnen die Tür zu neuen Erkennt­nissen.

Jetzt anmelden!

X
X