Skip to content

Datum

Do. 24. Nov 2022
Expired!

Uhrzeit

10:00 - 13:00

Ort

2. OG | Saal E

Moderne Implantologie für hohe Ansprüche

  • Chir­ur­gi­sche Rekon­struk­ti­on von Hart- und Weich­ge­we­be
  • Indi­ka­ti­ons­ba­sier­ter Ein­satz rege­ne­ra­ti­ver Bio­ma­te­ria­li­en
  • Erwei­ter­te Indi­ka­ti­ons­stel­lung durch bio­lo­gi­schen Ein­fluss der Hard­ware
  • Ästhe­ti­sche und funk­tio­nel­le Her­aus­for­de­run­gen der pro­the­ti­schen Ver­sor­gung

Bei Hart- und Weich­ge­we­be­de­fi­zi­ten haben sich neben der Ver­wen­dung von Eigen­kno­chen ver­schie­de­ne rege­ne­ra­ti­ve Kno­chen­er­satz­ma­te­ria­li­en, Mem­bra­nen und azel­lu­lä­re der­ma­le Matri­zes zur implan­to­lo­gi­schen Kie­fer­de­fekt­re­kon­struk­ti­on eta­bliert. Sie unter­schei­den sich deut­lich in ihren bio­che­mi­schen und kli­ni­schen Eigen­schaf­ten, kön­nen aber je nach Indi­ka­ti­ons­stel­lung eben­falls zu exzel­len­ten Ergeb­nis­sen füh­ren und dabei gleich­zei­tig die Pati­en­ten­mor­bi­di­tät erheb­lich redu­zie­ren.

Für die Rekon­struk­ti­on von Ästhe­tik und Funk­tio­na­li­tät, ist es von ent­schei­den­der Bedeu­tung die­se nach­hal­tig peri­im­plan­tär zu erhal­ten. Dabei haben das Makro­de­sign, als auch die Ver­bin­dungs­geo­me­trie sowie ein Plat­form-Swtich Kon­zept eines Implan­tat-Sys­tems einen ent­schei­den­den Ein­fluss. Mit der CONELOG-Pro­gres­si­ve-Line wur­den die chir­ur­gi­schen Indi­ka­ti­ons­stel­lun­gen ent­schei­dend erwei­tert, wie die Sofort­im­plan­ta­ti­on und offe­nen Sinus-OP mit mini­ma­ler Rest­kno­chen­hö­he. Auch sind jetzt mini­mal­in­va­si­ve Ope­ra­ti­ons­me­tho­den mög­lich – vor­her­sag­bar selbst bei ossär kom­pro­mit­tier­ten Situa­tio­nen.
Mit Prof. Dr. Dr. Dani­el Rot­ha­mel, Mön­chen­glad­bach, und Dr. Clau­dio Caca­ci, Mün­chen, haben wir zwei aus­ge­wie­se­ne Exper­ten für Sie gewin­nen kön­nen, wel­che jeweils aus wis­sen­schaft­li­cher und kli­ni­scher Sicht ihre prak­ti­schen Erfah­run­gen mit Ihnen tei­len wol­len.

Referierende

Moderne Implantologie für hohe Ansprüche

  • Chir­ur­gi­sche Rekon­struk­ti­on von Hart- und Weich­ge­we­be
  • Indi­ka­ti­ons­ba­sier­ter Ein­satz rege­ne­ra­ti­ver Bio­ma­te­ria­li­en
  • Erwei­ter­te Indi­ka­ti­ons­stel­lung durch bio­lo­gi­schen Ein­fluss der Hard­ware
  • Ästhe­ti­sche und funk­tio­nel­le Her­aus­for­de­run­gen der pro­the­ti­schen Ver­sor­gung

Bei Hart- und Weich­ge­we­be­de­fi­zi­ten haben sich neben der Ver­wen­dung von Eigen­kno­chen ver­schie­de­ne rege­ne­ra­ti­ve Kno­chen­er­satz­ma­te­ria­li­en, Mem­bra­nen und azel­lu­lä­re der­ma­le Matri­zes zur implan­to­lo­gi­schen Kie­fer­de­fekt­re­kon­struk­ti­on eta­bliert. Sie unter­schei­den sich deut­lich in ihren bio­che­mi­schen und kli­ni­schen Eigen­schaf­ten, kön­nen aber je nach Indi­ka­ti­ons­stel­lung eben­falls zu exzel­len­ten Ergeb­nis­sen füh­ren und dabei gleich­zei­tig die Pati­en­ten­mor­bi­di­tät erheb­lich redu­zie­ren.

Für die Rekon­struk­ti­on von Ästhe­tik und Funk­tio­na­li­tät, ist es von ent­schei­den­der Bedeu­tung die­se nach­hal­tig peri­im­plan­tär zu erhal­ten. Dabei haben das Makro­de­sign, als auch die Ver­bin­dungs­geo­me­trie sowie ein Plat­form-Swtich Kon­zept eines Implan­tat-Sys­tems einen ent­schei­den­den Ein­fluss. Mit der CONELOG-Pro­gres­si­ve-Line wur­den die chir­ur­gi­schen Indi­ka­ti­ons­stel­lun­gen ent­schei­dend erwei­tert, wie die Sofort­im­plan­ta­ti­on und offe­nen Sinus-OP mit mini­ma­ler Rest­kno­chen­hö­he. Auch sind jetzt mini­mal­in­va­si­ve Ope­ra­ti­ons­me­tho­den mög­lich – vor­her­sag­bar selbst bei ossär kom­pro­mit­tier­ten Situa­tio­nen.
Mit Prof. Dr. Dr. Dani­el Rot­ha­mel, Mön­chen­glad­bach, und Dr. Clau­dio Caca­ci, Mün­chen, haben wir zwei aus­ge­wie­se­ne Exper­ten für Sie gewin­nen kön­nen, wel­che jeweils aus wis­sen­schaft­li­cher und kli­ni­scher Sicht ihre prak­ti­schen Erfah­run­gen mit Ihnen tei­len wol­len.

Referierende