DGI-Kongress: Fortbildung für Zahnmedizinische Fachangestellte

Zum Programm der DGI-Kongresse gehören auch Angebote für Zahnmedizinische Fachangestellte. Denn eine qualifizierte und gut ausgebildete Assistenz ist unerlässlich für den Erfolg einer Praxis. “Darum möchten wir Sie motivieren, Ihre Team-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zum Kongress mitzubringen”, appellieren die Kongresspräsidenten Prof. Dr. Florian Beuer (Berlin) und Dr. Christian Hammächer (Aachen) an ihre Kolleginnen und Kollegen.

Damit diese Entscheidung leicht fällt, haben die Präsidenten zusammen mit dem Fortbildungsreferenten der Gesellschaft, Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas (Mainz) ein ganz besonderes Paket geschnürt: Integriert in den Kongress wurde ein ganztägiger Kurs am 25. November 2022. In diesem geht es um die “Aufbereitung chirurgischer Instrumente”. Die Absolventinnen erlangen dadurch den Sachkundenachweis nach § 4 der MPBetreibV.

Hinter dieser zungenbrechenden Verkürzung verbergen sich die Anforderungen an die Inhalte zur Sachkunde „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten laut der Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)“ gemäß Anlage 6 bei nachgewiesener Ausbildung in entsprechenden Medizinalfachberufen.

Referenten des Kurses sind Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas und Prof. Dr. Lutz Jatzwauk (Dresden). Die Gebühr beträgt 250,00 Euro zzgl. MwSt

Kurs Aufbereitung chirurgischer Instrumente

Das Bonbon für die Teilnehmenden: Sie können am nächsten Kongresstag, am Samstag, den 26. November, kostenfrei am Forum Assistenz auf dem Kongress teilnehmen, sich auf der ImplantExpo umschauen und natürlich generell Kongress-Luft schnuppern.

Im Forum Assistenz stehen aktuelle Themen auf der Agenda: Es geht um die wichtige Nachbetreuung von Patientinnen und Patienten mit Implantaten, das Auditorium erfährt, wie sich Probleme mit Kostenerstattern in der implantologischen Abrechnung vermeiden lassen. Weitere Themen sind Führungskonzepte und Ideen, wie man in einer Praxis eine gute Fehlerkultur etabliert.

Die Gebühr für den Kongressbesuch und die Teilnahme am Forum (ohne Sterilgut-Kurs) beträgt bis zum 31.07.22 nur 99 Euro. Dann enden die Frühbucherkonditionen und der Preis steigt auf 199 Euro.

Diese Pressemitteilung der DGI wurde aufgegriffen von:
www.dzw.de

Carsten Fischer & Peter Gehrke

Vortrag von Carsten Fischer & Peter Gehrke

14:25 - 14:45
EG
Carsten Fischer, Peter Gehrke
Sa. 26.11.2022
14:25 - 14:45
EG

1. Welche Indikationsabgrenzungen bestehen für die verschiedenen Keramik-Klassen in Labor und Praxis?
2. Sind Hybrid-Keramiken klinisch verlässliche Alternativen in der Implantatprothetik?
3. Thema Abutmentmaterial: Welche klinische Prognose haben alternative zahnfarbene Werkstoffe im Vergleich zu Keramik?

Michael Stimmelmayr

Vortrag von Michael Stimmelmayr

16:15 - 16:35
Saal 3, EG
Michael Stimmelmayr
Fr. 25.11.2022
16:15 - 16:35
Saal 3, EG
Michael Stimmelmayr

1. Welche autologen Transplantate gibt es?
2. Ist jedes autologe Transplantat gleichwertig in allen Indikationen?
3. Wie groß ist die Morbidität an den unterschiedlichen Entnahmestellen?

Karin Groß & Taskin Tuna

Vortrag von Karin Groß & Taskin Tuna

14:05 - 14:25
Saal 3, EG
Karin Groß, Taskin Tuna
Sa. 26.11.2022
14:05 - 14:25
Saal 3, EG

1. In welchen Indikationen hat die Metallkeramik evidenzbasierte Vorteile gegenüber metallfreien Versorgungen?
2. Wie können ästhetische Farbveränderungen der periimplantären Mukosa bei Metallabutments vermieden werden?
3. Ist der Einsatz von Nichtedelmetallen (NEM) bei Implantatrekonstruktionen aus biologischer Sicht gerechtfertigt?

Frank Zastrow

Vortrag von Frank Zastrow

14:15 - 14:35
Saal 3, EG
Frank Zastrow
Fr. 25.11.2022
14:15 - 14:35
Saal 3, EG

1. Die autologe Schalentechnik erstmals in der Praxis anwenden: Mit welcher Indikation/mit welchem Patienten sollte man starten?
2. Wie ist die wissenschaftliche Datenlage bezüglich des Resorptionsverhaltens bei dieser Technik?
3. Dehiszenz nach autologer Schalentechnik: Ist das Augmentat zu retten? Wenn ja, wie?

Gerhard Iglhaut

Vortrag von Gerhard Iglhaut

16:55 - 17:15
Saal 3, EG
Gerhard Iglhaut
Fr. 25.11.2022
16:55 - 17:15
Saal 3, EG

1. Welche Indikationen und Kontraindikation gibt es für diese Matrix?
2. Wie häufig kommt es zu Wundheilungsstörungen?
3. Wie verhält sich diese Matrix bei einer Dehiszenz bzw. bei offener Einheilung?